Tipps für den privat organisierten Fliesenleger

Woran erkenne ich einen verlässlichen Fliesenleger? Diese Frage stellen sich viele Konsumenten beim Fliesenkauf. Hier einige Tipps woran Sie den Fachmann vom Pfuscher unterscheiden können.

 

  • Ausbildung. Fragen Sie Ihren Kandidaten, ob er tatsächlich den Berufszweig Fliesenleger erlernt hat oder ob er nur ein Handwerker anderer Profession ist, der sich die Arbeit zutraut. Wer auf Qualität Wert legt, sollte nur ausgebildete Fliesenleger beauftragen. Gerade bei den Details, die oft vieles ausmachen, erkennt man den Profi.

 

  • Referenzen. Fragen Sie Ihren potenziellen Fliesenleger, ob er Referenzen nennen kann und ob Sie diese besichtigen dürfen. Gerade bei abgeschlossenen Projekten kann man die Güte der Arbeit direkt am Objekt erkennen.

 

  • Beratungskompetenz. Löchern Sie Ihren potenziellen Fliesenleger bezüglich Themen wie Vorarbeiten, Isolierungen, Niveauregulierungen usw. Wischt er diese Themen beiseite oder schließt sie nicht in sein Angebot ein – Hände weg!

 

  • Detaillösungen. Fragen Sie Ihren Kandidaten, wie er die Abdichtung und Anschlüsse lösen will. Kommt er bei der Antwortung dieser Fragen ins Schwimmen sollten Sie auf der Hut sein.

 

  • Arbeitszeit. Fragen Sie, wie lange Ihr Fliesenleger für die Arbeiten geschätzt brauchen wird und wie hoch sein Stundentarif ist.

 

  • Zusatzhelfer. Braucht Ihr Fliesenleger zusätzliche Helfer? Wenn ja, wieviele? Manchmal ist es so, dass Pfuscher nicht alleine arbeiten können und sich damit der Stundenpreis verdoppelt und verdreifacht. Ausgebildete Fliesenleger können oft die Arbeit zwar bei höherem Stundensatz alleine in der gleichen Zeit erledigen –  und das in besserer Qualität. Der scheinbar günstigere Pfuscher ist dann in der Endabrechnung möglicherweise sogar teurer als ausgebildete Fliesenleger.

 

Wir vom Fliesenstudio Woldrich unterstützen Sie gerne bei der Suche nach bestens ausgebildeten Fliesenlegern, die Wert auf schnelle, kostengünstige und hochqualitative Arbeit legen. Unsere Verlegeteams sind übrigens allesamt ausgebildete Fliesenleger, die aus der Region kommen. Fragen Sie uns, wir helfen Ihnen gerne weiter.

Fliesenkauf: Baumarkt oder Fachhandel?

Neue Fliesen verändern den Wohnraum entscheidend. Wohin aber soll man gehen, wenn man sich nach neuen Fliesen umschauen möchte? Manche gehen einfach zum nächstgelegenen Baumarkt und sehen, was es da so gibt. Aber ist das auch der richtige Weg?

Ein Baumarkt hat unbestreitbar viele Vorteile. Dennoch lohnt sich der Weg zu Ihrem Fliesenfachhändler. Gerade wenn man nicht nur Standardware sucht. Und vor allem, wenn man kein ausgewiesener Experte in Fliesendingen ist. Denn beim Fliesenkauf kann man vieles falsch machen. Fehler, die noch nach Jahren in den eigenen vier Wänden zu sehen sind.

Beratung ist Trumpf

Ihr Fliesenfachhändler ist der Spezialist für Fliesen, Platten, Beläge. Er ist stets auf dem aktuellsten Stand der neuesten Entwicklungen. Und er nimmt sich Zeit für Sie und Ihre individuellen Bedürfnisse. Wir vom Fliesenstudio Woldrich erarbeiten gemeinsam mit Ihnen Ihr Fliesenprofil (Gestaltungsrichtlinien, Untergrundanforderungen, Dichtigkeitskennwerte, Niveauregulierungen, Isolierungen u.v.m.). Dinge, die die Entscheidung wesentlich beeinflussen und schließlich zum optimalen Ergebnis führen.

 

Hausmesse2

Individuelle Lösungen

Ein Baumarkt bietet aufgrund seiner Großstruktur hauptsächlich Massen- und Standardware an. Ihr Fliesenfachhändler hat im Gegensatz dazu auch viele exklusive oder Nischenprodukte, die nur in kleineren Mengen angeboten werden können. Die Auswahl erweitert sich dadurch immens. Wir vom Fliesenstudio Woldrich wissen aber auch darüber Bescheid, dass man als Kunde dann die Qual der Wahl hat und das immense Angebot nicht so einfach überblickt. Deshalb nehmen wir uns ausgiebig Zeit für Sie, um Ihre Vorlieben auszuloten, Ihre Ansprüche festzulegen und dann die Auswahl auf die optimalen Produkte einzugrenzen. Für Fliesen, die nicht einfach von der Stange kommen.

 

Herkunft der Fliesen

Im Baumarkt ist es manchmal nicht ganz einfach herauszufinden, wo die Fliesen produziert werden. Kommen sie aus dem europäischen Raum? Oder stammen sie aus Asien, wo die Arbeitsbedingungen oft nicht dem westlichen Standard entsprechen oder die Produktion die Umwelt negativ beeinflusst? Im Fliesenstudio Woldrich können Sie sicher sein, ausschließlich Qualitätsware zu bekommen, wo die Arbeitsbedingungen und die Umweltstandards eingehalten werden. Wenn Sie beim Fliesenkauf auf nachhaltige Produktion Wert legen, sollten Sie mit uns sprechen.

 

badplanung-skizze2Präzise Verlegekonzepte

Im Baumarkt ist die Kundenbeziehung nach dem Kauf weitestgehend beendet. Wir vom Fliesenstudio Woldrich lassen Sie aber nach der Auswahl der Fliesen nicht alleine. Auf Wunsch fertigen wir ein präzises Verlegekonzept an, mit dem Sie das Verlegemuster und darauf aufbauend die optimale Bestellmenge bestimmen. Das senkt den Verschnitt oftmals enorm, die Bestellmenge wird dadurch kleiner und der Gesamtpreis reduziert sich. Wenn Sie nicht selbst verlegen wollen, kommen unsere Verlege-Fachkräfte gerne auch zu Ihnen nach Hause, um Ihre Wunschfliesen zu verlegen. Unsere Verlegeteams sind allesamt ausgebildete und zertifizierte Fliesenleger aus der Region. Das bedeutet hohe Qualität und schnelle, saubere Arbeit, die Sie vor etwaigen bösen Überraschungen nach Wochen und Monaten bewahrt.

 

Von supergünstig bis hochexklusiv

Viele glauben, dass Fliesen beim Baustoffhandel günstiger sind. Das stimmt nicht. Wir vom Fliesenstudio Woldrich bieten Ihnen in jeder Preisklasse eine breite Auswahl. Von supergünstig bis zu hochexklusiv. Ihr Geschmack und Ihr Geldbeutel entscheidet.

 

Persönlicher Einsatz bei Reklamationen

Ein großer Vorteil im Fliesenfachhandel ist die Reaktion auf Reklamationen. Sollten gelieferte Fliesen nicht den höchsten Qualitätsansprüchen genügen setzen wir uns von Fliesenstudio Woldrich persönlich und schnell für entsprechenden Ersatz ein. Wenn nötig, besuchen wir Sie auch zu Hause gemeinsam mit dem Fliesenvertreter, um die Reklamation vor Ort zu begutachten, um dann die notwendigen Maßnahmen ruckzuck zu veranlassen.

Sie sehen, es hat große Vorteile beim Fliesenkauf nicht nur den Baumarkt zu aufzusuchen sondern sich auch auf jeden Fall im Fliesenfachhandel richtig beraten zu lassen. Sie entscheiden, wie Sie leben und wohnen wollen: Nehmen Sie sich die Zeit, wir tun es auch – gerne.

Terrassenplatten richtig reinigen

Wenn die Balkon- oder Gartensaison im Frühjahr eingeläutet wird, sprießt oft bereits Unkraut aus den Fugen und der Boden ist schmutzig oder sogar verfärbt. Dann ist es höchste Zeit, die Fliesenplatten reinigen zu lassen.

Sind die Balkonplatten verschmutzt, oder von Moos und Algen befallen, sollten sie gereinigt werden. Das ist nicht nur wichtig für die Optik, auf glitschigen Balkonplatten besteht auch Rutschgefahr! Damit Sie lange Freude auf Balkon und Terrasse haben, ist es wichtig, wie Sie die Balkonplatten reinigen. Denn die geeignete Reinigungsmethode ist immer abhängig vom Verschmutzungsgrad und dem Material der Balkonplatten. Und auch zu viel Reinigung kann Schaden anrichten. Lesen Sie daher hier auf Fliesenleger.net, welche Reinigungsmethoden geeignet sind und wie Sie schon beim Balkon fliesen Verunreinigungen vorbeugen.

Die Balkonplatten richtig reinigen – Schäden verhindern

Im Allgemeinen sind Balkonplatten leichter zu reinigen als Balkonfliesen, weil sie größer sind und daher weniger Fugen von Schmutz und Pflanzen befreit werden müssen. Je nachdem, ob Balkonplatten von Moos oder Algen befallen sind, oder „nur“ verschmutzt sind, kommen unterschiedliche Reinigungsmethoden infrage. Grundsätzlich sind schleifende oder kratzende Reiniger und Reinigungswerkzeuge zu vermeiden, denn sie beschädigen Platten, Fliesen und Fugen.

Leichte Verschmutzungen mit Hausmitteln entfernen

Der Einsatz von Hausmitteln zum Balkonplatten Säubern bietet sich an, wenn leichte Verschmutzungen durch Witterungseinflüsse entstanden sind. Dazu wird Soda oder Spülmittel mit wenig Wasser vermischt und nach dem Abfegen aufgetragen. Abhängig vom Verschmutzungsgrad sollte die Mischung zwei bis drei Stunden einwirken. Dann muss alles mit einem Schrubber und viel Wasser von den Balkonplatten entfernt werden, damit keine unschönen Reinigungsreste zurückbleiben. Der Vorteil dieser kostengünstigen Methode ist, dass Hausmittel unbedenklich für die Umwelt sind. Jedoch ist das intensive Schrubben mühselig und zeitaufwendig. Zudem kann so Bewuchs in den Fugen oder auf den Platten nicht bekämpft werden.

ACHTUNG:

Verwenden Sie auf keinen Fall Zitronensaft oder Essig für das Balkonplatten Reinigen! Auch wenn diese immer wieder als Mittel gegen Vergrünung gelobt werden, richtet die Säure mehr Schaden als Nutzen an. Keramik, Marmor, Kalk- und andere Natursteinplatten verfärben sich durch die Säure und bekommen braune Flecken. Auch die Fugen leiden, weil Kalk aus der Fugenmasse gelöst wird.

Vergrünung und Bewuchs entfernen – Risiken chemischer Reiniger

Besonders Steinplatten mit ihrer rauen Oberfläche neigen dazu Moos, Algen und Schmutz anzusetzen. Grünbelag- oder Algen-Entferner dringen tief in die Oberfläche ein und töten das Wurzelgeflecht. Diese Reiniger enthalten allerdings Pestizide, die nicht nur schlecht für die Umwelt sind, sonder sogar tödlich für den Rasen, die Fische im Gartenteich oder Haustiere sein können.
Unkraut kann mit einem Fugenkratzer bekämpft werden, diese empfiehlt sich jedoch nur auf sehr kleinen Flächen. Wirksam und umweltfreundlich ist es, einen Fachmann zu beauftragen, der Bewuchs mittels Gas oder Infrarot abflämmt. Durch die Wärme wird zwar zunächst die Keimbildung angeregt, nach mehreren regelmäßigen Behandlungen stellt sich ein langfristiger Erfolg ein.

Am besten: Balkonplatten hochdruckreinigen lassen

Dampf- oder Hochdruckgeräte reinigen ganz ohne Chemie, eignen sich auch für große Flächen und entfernen sowohl Vergrünung als auch starken Schmutz von Balkonplatten und Fugen. Hochdruckreiniger sollten allerdings nur vom Profi benutzt werden, denn beim Balkonplatten Reinigen spritzen Steine und andere Gegenstände hoch. Daher ist das Tragen einer Schutzbrille unerlässlich sowie ein Ohrenschutz gegen den Lärm.
Ein Fachmann ist auch deshalb mit der Reinigung zu beauftragen, weil verschiedene Aufsätze benutzt werden müssen. Gerade auf dem Balkon ist es wichtig, dass Hauswand und Fenster unterhalb des Balkons nicht verschmutzt werden. Auch empfindliche Bodenbeläge bedürfen eines Aufsatzes, der sanft, mit niedrigem Druck so reinigt, dass die Oberfläche nicht angeraut wird. Denn sonst haftet neuer Schmutz noch besser.

Den Bodenbelag fachgerecht verlegen ist die beste Vorsorge

Die beste und billigste Pflege ist, Schmutz von Anfang an zu vermeiden. Wenn Sie Fliesen oder Balkonplatten auf dem Balkon verlegen lassen, sollten Sie mit dem Fliesenleger besprechen, welche Materialien am widerstandsfähigsten sind. So hat z.B. Granit einen hohen Gehalt an Kieselsäure, wodurch Moos nur schwer wachsen kann. Zudem läuft auf einem fachgerecht verlegten Boden Wasser gut ab, sodass sich keine Staunässe und dadurch keine Algen bilden können. Der Fachmann wird außerdem auf Wunsch die Balkonplatten imprägnieren, sodass sie dauerhaft geschützt sind. Sie selbst können vorsorgen, indem Sie regelmäßig fegen und wischen.

Mehr dazu …

Was tun wenn eine Fliese locker wird?

Den Balkon mit Fliesen oder Platten zu verlegen, ist eine beliebte Alternative zum Kunstrasen. Doch im Gegensatz zu Rasenteppichen lassen sich Defekte im Fliesenbelag nicht leicht beheben. Was es zu beachten gilt, wenn beispielsweise die Balkonfliese locker ist, erfahren Sie hier.

Ihre Balkonfliese wackelt und Sie wissen nicht, was Sie nun tun sollen? Für dieses Problem gibt es leider kein spezielles Reparaturkit. Bei einem Balkon mit Fliesen-Untergrund sollte ein Fachmann zurate gezogen werden. Wenn eine Balkonfliese locker ist, führen Selbstmaßnahmen zu keiner dauerhaften Lösung. Im schlimmsten Fall können sogar größere Schäden angerichtet werden. Deshalb sollten Sie sich an einen Fliesenleger wenden – am besten an denjenigen, der auf Ihrem Balkon die Fliesen verlegt hat. Bei ihm können Sie eventuell noch Garantieansprüche gelten machen.

Ursachen finden: Warum ist die Balkonfliese locker?

Fliesen für Balkone oder Terrassen sind verschiedenen Witterungsverhältnissen ausgesetzt. Deshalb sollte im Außenbereich stets frostbeständiges Material verwendet werden. Ist dies nicht geschehen, können sich bereits nach einem Winter einige Balkonfliesen vom Untergrund lösen.
Doch Frostschäden müssen nicht der Grund sein, warum sich eine Fliese abtrennt. Häufig sind bereits die Balkonfliesen falsch verlegt worden. Wenn zum Beispiel zu viel Wasser benutzt worden ist, wird das Verhältnis zwischen Ausgleichsmasse, Haftgrund, Kleber und Fliesen nicht stimmen. Bei hohl klingenden Fliesen ist entweder zu wenig Kleber verwendet worden oder Wasser hat sich unter den Fliesen angesammelt. Durch zu viel Feuchtigkeit wird die Untergrundkonstruktion morsch, wodurch alle Balkonfliesen abgetragen und neu verklebt werden müssen.
Weshalb Ihre Balkonfliese locker wurde und wie das Problem dauerhaft gelöst werden kann, kann nur ein Fachmann eindeutig feststellen. Auf Fliesenleger.net finden Sie kostenlos Experten aus Ihrer Umgebung, die Sie hierbei unterstützen.

UNSER TIPP:

Für eingerissene oder lose Balkonfliesen kann falsches Verlegen verantwortlich sein. Deshalb sollten Sie Balkonfliesen nicht selbstständig verlegen. Wenn dann trotzdem mal eine Balkonfliese locker wird, kann man dies beim Fachmann mitunter reklamieren lassen.

Mehr dazu … 

Behindertengerechtes WC: Woran muss man denken?

Zur Gestaltung eines barrierefreien Badezimmers gehört es auch, das WC behindertengerecht zu bauen. Hierfür muss nicht nur die Sanitäranlage selbst entsprechend geplant, sondern beispielsweise auch der Fliesenboden angepasst werden.

Barrierefrei bauen bedeutet vor allem die Benutzbarkeit des Badezimmers ohne störende Schwellen, ohne unebene Übergänge und auf einem ausreichend rutschfesten Boden zu ermöglichen. Diese Maßnahmen des barrierefreien Bauens mit Fliesen bilden die unumgängliche Basis umfangreicher baulicher Veränderungen, zu denen auch das Anpassen der Toilette an behindertengerechte Maßstäbe gehört. Die Höhe des WC-Sitzes spielt dabei eine ebenso wichtige Rolle wie genügend Bewegungsraum um die Toilette herum oder ausreichend vorhandene Haltegriffe. Für öffentliche und gewerbliche Gebäude gibt es genaue Vorschriften bezüglich der Gestaltung barrierefreier Sanitäranlagen; in Privathaushalten dagegen können diese Normen als Vorbild genommen werden, um entsprechend der eigenen Bedürfnisse das WC behindertengerecht zu bauen. Fliesenleger.net erklärt, was Sie im Einzelnen tun können, um den Alltag für alle Hausbewohner so komfortabel wie möglich zu gestalten.

Planen Sie umsichtig, bevor Sie das WC behindertengerecht bauen!

Mit der Planung beginnt bereits einer der wichtigsten Schritte der barrierefreien Gestaltung eines Badezimmers. Sowohl im Neubau als auch beim Umbau einer Bestandsimmobilie sollte zunächst vor allem der Raumbedarf genau festgelegt werden. Um beispielsweise das Befahren des Bades mit einem Rollstuhl zu ermöglichen, muss zum einen die Tür mindestens 90 Zentimeter breit sein. Zum anderen ist es vor allem der notwendige Bewegungsradius um die Toilette und sonstige Sanitäranlagen herum, der maßgeblich die Gestaltung des Raumes beeinflusst. Um ein WC behindertengerecht nach DIN-Normen bauen zu können, müssen folgende Raummaße eingeplant werden:

  • mindestens 95 Zentimeter Breite und 70 Zentimeter Tiefe auf beiden Seiten der Toilettenschüssel
  • 150 Zentimeter Breite und 150 Zentimeter Tiefe vor der Toilettenschüssel
  • auf beiden Seiten der Toilettenschüssel muss Raum für Haltegriffe sein, die in 85 Zentimeter Höhe und mit einem Abstand von 70 Zentimetern voneinander angebracht werden. Sie sollen 15 Zentimeter über die Vorderkante der Toilettenschüssel hinausragen.

Des Weiteren ist neben dem genügend großen Bewegungsraum ein möglichst rutschfester Boden ohne jegliche Unebenheiten vonnöten. Fliesen sind hierfür besonders gut geeignet: Sie sind in verschiedenen Rutschhemmungsklassen erhältlich, lassen sich zu einem vollkommen ebenmäßigen Bodenbelag verlegen, sind leicht zu reinigen und zudem äußerst dekorativ. Ein professioneller Fliesenleger hilft Ihnen, die passenden Fliesen für Ihre Zwecke auszuwählen, und übernimmt die fachgerechte Bodengestaltung für ein rundum gelungenes Endergebnis.

Das WC barrierefrei gestalten

Wenn Sie ein WC behindertengerecht bauen möchten, muss die Toilette selbst natürlich ebenfalls gewissen Anforderungen entsprechen. Dies gilt sowohl für an der Wand angebrachte wie auch auf dem Boden stehende Anlagen. So muss vor allem die WC-Höhe behindertengerecht idealerweise auf 48 Zentimeter einschließlich des Toilettensitzes geplant werden. Dies ist durch den Einbau eines entsprechend gebauten Modells oder einer höhenverstellbaren Toilette möglich.
Außerdem schreibt die DIN-Norm für barrierefreie Bäder vor, dass 55 Zentimeter hinter der Vorderkante der Toilette eine Möglichkeit, sich anzulehnen, bestehen muss. Des Weiteren sollten sowohl der Toilettenpapier-Halter als auch die Spültaste derart angebracht werden, dass sie mit beiden Händen zu erreichen sind, ohne dass die Sitzposition verändert werden muss. Für einen andauernden Komfort auch nach dem Toilettengang sollten natürlich auch Waschbecken, Seifenspender, Handtuchhalter oder Handtrockner und Ähnliches gut erreichbar montiert sein. Weiterführende Informationen zur barrierefreien Umgestaltung eines Badezimmers, beispielsweise durch den Einbau eines praktischen Duschsitzes, finden Sie hier auf unserem Fachportal.

Intelligente Toilette

Moderne Technik macht das barrierefreien Bauen immer einfacher. So gibt es elektrisch höhenverstellbare Toiletten, die auf die individuellen Bedürfnisse jedes einzelnen Benutzers angepasst werden können. Meist sind sie durch eine Funksteuerung bedienbar, auch eine Sprachsteuerung ist möglich. Solche WCs können auch nachträglich eingebaut werden und sind sowohl für die Aufputz- als auch die Unterputzmontage geeignet.
„Intelligente“ WCs können über mechanische Systeme auch die Umplatzierung vom Rollstuhl auf den Toilettensitz erleichtern oder mit schwenk- und steuerbaren Haltegriffen das Aufstehen und Setzen sichern. Zudem gibt es selbstreinigende Systeme, die für stete Hygiene sorgen, ohne dass ein Mehraufwand für den Benutzer entsteht.

TIPP:

Achten Sie bei der Auswahl darauf, dass der Sitz stufenlos verstellbar ist. Da zudem die Höhenverstellung bei den Modellen nicht einheitlich ist, informieren Sie sich, ob die maximal einstellbaren Stufen Ihren Bedürfnissen entsprechen.